Baracharacher Ruderverein 1884 e.V. 125 Jahre BRV

Bootstaufe des Doppelvierers "Contenance"

Mal wieder stand eine Bootstaufe an und mal wieder - wie es mittlerweile Tradition beim BRV zu sein scheint - verdunkelten graue Wolken den Himmel. Pünktlich zur Taufzeremonie fing es zu dem Donnergrummeln auch noch an zu tröpfeln. Doch davon lassen sich wetterfeste Ruderer nicht abhalten.

Nach einigen einleitenden Worten des Vorsitzenden erzählte der Bootswart gekonnt und mit Humor die (noch kurze, aber beileibe nicht langweilige) Geschichte des neuen Doppelvierers:

Nachdem das bestellte und lang ersehnte Boot endlich da war, begeisterte es die Ruderer durch seinen schlanken und athletischen Bau. Wie ein Pfeil schneidet es durch das Wasser - vorausgesetzt, die Ruderer wissen ruhig und fest im Sattel (pardon, auf dem Rollsitz!) zu sitzen. Als dies bei einer Probefahrt plötzlich nicht mehr so war, offenbarte sich der Nachteil der optisch so ansprechenden Bauweise. Das Boot neigte sich und kippte seine wertvolle Fracht in die Fluten des Rheins. Doch die erfahrenen Ruderer bewahrten die Ruhe und retteten sich vorbildlich. Ein Spaziergänger am anderen Ufer jedoch erkannte dies nicht und so waren die schwimmenden Ruderer bald umringt von diversen Rettungskräften. Nachdem diese überzeugt worden waren, dass keine Gefahr für Mann, Frau und Boot bestand, zogen sie wieder ab und das Boot konnte an Land gebracht werden.

Und die Moral von der Geschicht: Contenance - einen anderen Namen gibt es nicht!

Wer das neue Boot rudern möchte, benötigt Contenance, wie die Probefahrt zeigt. Also waren lange Überlegungen bezüglich des Namens überflüssig geworden.

So konnte die Taufe dann auch weiter fortschreiten. Die Jugend durfte auch dieses Boot taufen und tat dies souverän mit den gewohnten Worten und einem guten Schluck Sekt.

Nachdem dann auch das Gewitter abgezogen war, konnte das Boot sich auf seine Jungfernfahrt begeben unter Begleitung eines weiteren Doppelvierers und zweier Einer. Viele Zuschauer am Ufer schickten das Boot mit Applaus aufs Wasser und dieses Mal saßen auch alle Ruderer fest im Rollsitz und waren sehr zufrieden mit der Neuerwerbung.

Ein Boot, das keine Fehler verzeiht! Also immer Contencance in der Contenance!

Wir wünschen dem Boot und seiner Besatzung stets gute Fahrt und eine Handbreit Wasser unter dem Kiel. 

Weitere Bilder von der Bootstaufe des "Albatros" gibt es für Mitglieder im Fotoalbum.


Bootstaufe des Einers „Albatros“

Alles war gerichtet für die Taufe des neuen Einers. Nur spielte der Wettergott nicht mit. Oder meinte er es einfach nur zu gut? Jedenfallsgoss es wie aus Eimern und die Wiese verwandelte sich schnell in eine Seenlandschaft. Theoretisch hätten wir unser Boot nach der Taufe auch auf der Wiese oder gar im Festzelt zu Wasser lassen können...

Aber immer der Reihe nach.

Pünktlich um 14 Uhr versammelten sich aktive Ruderer und geladene Gäste trotz des strömenden Regens tapfer um den neuen Einer. Nach einer kurzen Ansprache durch den Vorsitzenden wurde es dann ernst.
Wegen des großen Zuwachses an jugendlichen Ruderern im letzten Jahr wurde der neue Einer hauptsächlich für die Jugend angeschafft und so durfte auch die Jugend taufen. Souverän sprach Valentin die erforderlichen Worte und taufte das Boot auf den von der Jugend ausgewählten Namen "Albatros".

Anschließend wurde der „Albatros“ zu Wasser gelassen und drehte unter dem Applaus der Zuschauer im noch immer strömenden Regen eine Runde auf dem Rhein. Er blieb nicht lange allein, denn zwei weitere Einer, ein Jugend-Zweier und ein Erwachsenen-Vierer stellten das Geleit. Hoffen wir, dass in Zukunft oft so viele Boote auf dem Wasser sein werden und noch viele Ruderer Freude am "Albatros" haben werden!


Nachdem alle Ruderer wieder an Land und halbwegs getrocknet waren, begann der gemütliche Teil der Bootstaufe. Die zahlreichen Kuchenspenden, der heiße Kaffee und der gute Wein ließen schnell die nassen Füße vergessen und so saß man noch einige Zeit feucht-fröhlich beisammen.

Weitere Bilder von der Bootstaufe des "Albatros" gibt es für Mitglieder im Fotoalbum.


Bootstaufe des Renneiners "Wasserratte"

Am 26.05.2013 regnete es in Bacharach - wie sollte es auch anders sein, schließlich stand beim BRV wieder eine Bootstaufe auf dem Programm. Doch in Anbetracht der letztjährigen Umstände (oder besser: Zustände; siehe unten) war das Planungsteam gewillt, die Taufe dieses Jahr trockener durchzuführen. Und so wurde der gemütliche Teil der Taufe mit Sektempfang und späterem Kaffee und Kuchen ins Bootshaus verlegt. Ein besonderer Dank an dieser Stelle an die fleißigen Helfer, die mit Tatkraft das Bootshaus in einen warmen und überaus gemütlichen Ort verwandelt haben. Die vermehrte Arbeit hat sich gelohnt, denn stolze 60 Gäste und die Hälfte aller Mitglieder konnte der BRV begrüßen.

Während einer kurzen Regenpause fand dann draußen vor dem Bootshaus die eigentliche Taufe statt. Zunächst erläuterte der Vorsitzende Norbert Mießner die Geschichte des Neuzugangs:
Eigentlich sei der Einer schon knapp ein Jahr in Vereinsbesitz, wurde nun aber offiziell in die Rudergemeinde eingeführt. Um den Wünschen der Jugend, endlich auch einmal an Regatten teilnehmen zu können, gerecht zu werden, ging der Vorstand vergangenes Jahr auf die Suche nach einem geeigneten Renneiner.
Und man wurde in Treis-Karden fündig: Ein Stämpfli-Einer aus Zedernholz, der sein verstrebtes Innenleben durch eine Plastikabdeckung zur Schau stellt. "Eine Stradivari unter den Rennbooten", beschreibt Vorstandsmitglied Peter Boes den Neuzugang.

Dann wurde es ernst: Souverän taufte Hendrik Mießner den Renneiner mit den erforderlichen Worten und einem Glas Sekt auf den Namen "Wasserratte". Mit dem Wunsch, stets eine handbreit Wasser unter dem Kiel zu haben, ging der Renneiner dann begleitet von weiteren Booten und dem Applaus der Gäste aufs Wasser. Hier mussten Ruderer und Gäste dann doch auf Regenjacke und –schirm zurückgreifen.

Nachdem alle Ruderer wieder an Land und halbwegs getrocknet waren, begann der gemütliche Teil der Bootstaufe. Die zahlreichen Kuchenspenden, der heiße Kaffee und der gute Wein ließen schnell die nassen Füße vergessen und so saß man noch einige Zeit feucht-fröhlich beisammen.

Der Vorstand nutze die Gelegenheit weiterhin, einige Mitglieder für ihre langjährige Vereinsmitgliedschaft zu ehren. Rainer Binz, Hermann Eichner, Peter Jost und Klaus-Jürgen Heidenreich wurden für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt, Alfons Jost für 60 Jahre und Hans-Josef Madest ist bereits über 60 Jahre Mitglied im Verein.

Weitere Fotos von der Bootstaufe finden sich für Mitglieder im Fotoalbum.

© Bacharacher Ruderverein 1884 e.V. | Impressum | Datenschutz | Kontakt | zum Seitenanfang | zuletzt geändert: 20.06.2016 um 12:31:40 | gedruckt am: 13.12.2018 um 20:48:52
URL: http://www.brv1884.de/Bootstaufen